2015 - 200 Schüler bei Schulfaustball-Masters in Brettorf erwartet

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Mai 2015 06:03
Zugriffe: 1539

Am kommenden Donnerstag, den 21. Mai ist es wieder soweit. Dann finden die 34. Schulfaustballbezirksmeisterschaften der Regionalabteilung Osnabrück in Brettorf statt. Zwischen 9 und 13 Uhr tummeln sich auf dem Sportplatz am Bareler Weg knapp 200 Schüler zwischen 10 und 14 Jahren (Klassen 5 bis 8). Gespielt wird dabei in 8 Spielklassen. Es gibt zwei verschiedene Altersklassen, eine Unterteilung in Anfänger und Fortgeschrittene, sowie in Jungen und Mädchen. Finanzielle Unterstützung erhält das Turnier vom Niedersächsischen Turnerbund, der Niedersächsischen Lottostiftung, sowie der Volksbank Wildeshauser Geest.

Insgesamt werden 37 Teams von 10 Schulen an diesem Event teilnehmen. Mit diesem Meldeergebnis ist der Organisator der Veranstaltung Tobias Kläner (TV Brettorf) sehr zufrieden. „Nachdem wir im letzten Jahr mit der Kapazität in Brettorf an unsere Grenzen gestoßen sind, haben wir das Turnier in diesem Jahr erstmals zwischen Grundschulen und weiterführenden Schulen getrennt.“ So war es unter anderem möglich den Spielplan für die Teilnehmer wieder etwas übersichtlicher zu gestalten und mehr Spielzeit für jedes Team zu gewährleisten. Das Turnier für die Grundschulen findet in zwei Wochen, am 4. Juni, ebenfalls in Brettorf statt.

Von den 10 Schulen kommt der Großteil aus dem Ballungsraum Ahlhorn (Ahlhorner SV) und Wildeshausen (TV Brettorf). Mit der IGS Wardenburg (ehemals Everkampschule) ist erfreulicherweise auch wieder eine Schule dabei, die mehrere Jahre nicht an den Schulfaustballmeisterschaften teilgenommen hat. Weitere Schulen kommen aus Brake, Berne, Delmenhorst und Cloppenburg.

Das Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium aus Ahlhorn wollte dabei alleine mit 180 Schülerinnen und Schülern anreisen. „Hier haben die Schüler die Lehrer angesprochen und um eine Teilnahme gebeten. Nach einer kurzen Umfrage kam dann diese unglaubliche Zahl an Interessierten zustande“, so Kläner. „Leider wären dies alleine fast 40 Teams, weshalb wir uns entschieden haben nur 15 Teams pro Schule zuzulassen.“

Kläner erhält bei der Durchführung der Veranstaltung Unterstützung von insgesamt 13 Helfern. „Ohne diese könnte man solch ein Event auch nicht durchführen“, so Kläner. Erfreulich ist, dass einige Schülerinnen und Schüler, die aus Altersgründen nicht mehr am Turnier teilnehmen können, unter den Helfern sind.

Nach der Bezirksmeisterschaft ist vor der Niedersachsenmeisterschaft. Die besten zwei Teams der jeweiligen Spielklasse haben am 23. Juni in Heidkrug dann sogar die Möglichkeit nach dem Landesmeistertitel zu greifen.