Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball: Insa platziert Ball passgenau

Veröffentlicht am Freitag, 13. Mai 2016 14:54
Zugriffe: 1307

Insa Heins, die sich für das Gymnasium Harsefeld engagiert, hechtet zum Ball und platziert ihn passgenau im gegnerischen Feld. Fotos Kordländer

Insa Heins, die sich für das Gymnasium Harsefeld engagiert, hechtet zum Ball und platziert ihn passgenau im gegnerischen Feld

Insa Heins hechtet zum Ball. Die Elfjährige kann die „Pille“ sicher annehmen, sie über die Schnur ins gegnerische Feld fausten und damit einen Punkt retten. 

Insa spielt im Team des Harsefelder Gymnasiums bei den Bezirksmeisterschaften im Schulfaustball. Auf dem Sportplatz in Wangersen wetteiferten am gestrigen Donnerstag 41 Mannschaften um die Siege in den Rundenspielen.

Die Mannschaften kämpften auf neun Spielfeldern um die meisten Punkte. „Es nehmen diesmal deutlich weniger Mannschaften als in den Vorjahren teil“, sagte Dieter Kröger, Vorsitzender des gastgebenden Turn- und Sportvereins Wangersen. „Wir waren hier schon einmal bis 70 Mannschaften.“ Wegen der früheren hohen Spielbeteiligung seien die Gruppen der älteren Schüler bei dem Meisterschaftsturnier aus der Spielklasse herausgenommen worden. Zudem hätten einige Schulen kurzfristig abgesagt, weil die Lehrer keine Zeit gehabt hätten. „Die wollen aber im nächsten Jahr alle wieder dabei sein.“ Drei Schulen waren diesmal neu dabei; so das Vincent-Lübeck-Gymnasium aus Stade.

Zurück zur Spielerin Insa Heins: „Seit meinem fünften Lebensjahr spiele ich Faustball“, erzählte sie munter in einer Pause. „Weil alle Kinder hier in Wangersen Faustball spielen.“ Einmal die Woche gehe sie zum Training. „Am Faustball mag ich, dass ich immer Freundinnen treffe, mit denen man viel gemeinsamen Spaß hat.“ Bei den Punktespielen in der Klasse U 12 hätten sie und ihre Mannschaftskameradinnen bisher alle Spiele gewonnen.“ In Ihrer Freizeit geht Insa gerne auch schwimmen.

Auch Jette Brunkhorst (10) vom Team der Grundschule Ahlerstedt ist nach eigenen Worten schon leidenschaftliche Faustball- Spielerin. „Ich bin fast an jedem Wochenende mit der Mannschaft unterwegs“, berichtet sie. Dabei treffe man immer wieder viele nette Mädchen. Jette trainiert schon zwei Mal in der Woche.

Nele Bergann aus Ahlerstedt spielt Faustball, weil ihre beste Freundin Emely ebenfalls in diesem Ballsport aktiv ist. Zu ihren weiteren sportlichen Hobbys zählt Reiten und Einradfahren.

Die zehnjährige Janne Meyer von der Ahlerstedter Grundschule ist ebenfalls schon fünf Jahre beim Faustballspielen dabei. Sie sei schon zwei Mal mit ihrem Team Landesmeister gewesen“, erzählt sie nicht ohne Stolz. „Gewinnen ist immer besser als zu verlieren“, macht sie deutlich. Beim Schulturnier aber hat sie ein paar Bälle verhauen. Der Grund dafür ist nach ihrer Überzeugung ganz klar. „Das Spielfeld ist hier einfach zu klein.“

Mannschaftskameradin Lea Serbian ist ebenfalls sportlich sehr aktiv. Neben dem Faustball ist ihre Leidenschaft das Reiten. „Am liebsten Dressur.“ Die Zehnjährige hat ein eigenes Pferd.

Jeder Teilnehmer des Faustball-Turniers bekam ein T-Shirt und eine Urkunde. Und jede Mannschaft konnte eine Platzierungs-Urkunde entgegennehmen.

Bericht Hans-Lothar Kordländer (Erschienen im Stader Tageblatt am 13.05.2016)