2014 - Faustball macht Spaß

Veröffentlicht am Montag, 09. Juni 2014 18:34
Zugriffe: 1993


Das Schulturnier in Braunschweig stand unter einem guten Stern

Am Abend davor gab es die Frage, ob das Turnier wie geplant stattfinden kann. Intensiver Dauerregen machte schon das Malen und Aufbauen der Felder schwer. Pünktlich zur Eröffnung um 9.45 Uhr riss die Wolkendecke auf und der Vertreter des NTB, Achim Brandes, und der Vorsitzende des SCE Gliesmarode, Rainer Hannich, eröffneten die Spiele.

Die jüngsten Teilnehmer hatten mit 7 Teams nur ein kleines Starterfeld. Für die U10 ist allerdings eine Feldhälfte mit 9 mal 10 m auch schon eine enorme Herausforderung. Umso erfreulicher, wie geschickt die Grundschüler es schafften, auch länger Ballwechsel zu schaffen. Die Teams der GS Essenrode hatten bei den Mädchen und Jungen die Nase vorn. Hier trägt die AG-Arbeit der Faustball-Abteilung Früchte.

Überraschenderweise gab es in der U12 auch nur 7 Teams, wobei die Mädchen zusammen mit den U10-Mädchen spielten. Die 5 Jungenmannschaften leisteten sich spannende Begegnungen, wobei die körperliche Überlegenheit letztlich den Ausschlag gab. Sieger wurde das Gymnasium Ricarda Huch, die aber mit zwei Vereinsspielern, Jan und Luan, spielten. So fahren der Zweit- und Drittplatzierte, „Tagesschau“ der RS Osterode und die „6.4“ der IGS FF Braunschweig, zur Landesmeisterschaft nach Delmenhorst.

Mit 7 und 9 Teams gab es ein großes Starterfeld in der U14. Viele sehr ausgeglichene und athletische Spiele waren zu bestaunen, die auf einem technisch recht hohen Niveau stattfanden. Hier zeigen sich die Erfolge, wenn Schüler über längere Zeit Faustball spielen. Bei den Mädchen gab es mit der Oberschule Hattorf einen souveränen Sieger. Die „Teletabis“ der IGS FF Braunschweig, die auch ohne Punktverlust aus der Vorrunde herausgekommen waren, haben sich allerdings für die Landesmeisterschaft einiges vorgenommen. Chancen auf eine Teilnahme machen sich auch noch die „3 Engel“ auf dem 3. Platz, vielleicht einen Nachrückplatz zu erhalten.

Bei den Jungen waren am Ende die „Bubis“ der RS Osterode vor „Fanta 4“ und „Germany“ (beide IGS FF Braunschweig). Auch hier hoffen die Drittplatzierten auf einen Nachrückerplatz, da sie sicher bei der Landesmeisterschaft mit den Teams aus Lüneburg, Hannover und Weser-Ems gut mithalten können.

Die U18 war mit 4 Mädchen- und 8 Jungenmannschaften gut besetzt. Die IGS Querum aus Braunschweig gewann bei den Mädchen, die „Super S“ der IGS FF konnten vor der RS Volkmarode den ersten Platz erringen.

Ganz erfreulich war die Beteiligung in der Leistungsklasse mit je 5 Teams. Bei den Jungen U18 gewann das Gymnasium Ricarda Huch vor der IGS FF und der BBS Braunschweig. Bei den Mädchen hatten die „Strategen“ der RS Osterode die Nase vorn.

Die Mädchen der OBS Hattorf und der IGS FF haben sich für die Landesmeisterschaft in der U14 qualifiziert.

Der Trend zum Anfänger-Turnier hat sich in Braunschweig fortgesetzt, wobei die geringe Teilnehmerzahl bei den Schulen für das Kleinfeld (U10 und U12) etwas überraschte.

Trotz allen Kampfes gab es eigentlich nur faire und auch sehr freundschaftliche Begegnungen, sodass in den wenigen Spielpausen, die die Schülerinnen und Schüler hatten, einige Freundschaftsspiele und Mixed-Mannschaften zu beobachten waren.

Für die ausgesprochen nette Atmosphäre sorgten eine erfahrene Spielleitung, zwei Catering-Teams, die Sanitäter und viele Helfer des SCE Gliesmarode und der IGS Franzsches Feld. Denen auch an dieser Stelle noch einmal einen ganz herzlichen Dank für ihren Einsatz gesagt werden soll. (W. Müller-Karch)